Wie man sich die Wettsteuer beim Sportwetten-Anbieter VBet sparen kann

Als deutsche Sportwetten-Fan muss man bei den meisten Wettanbietern 5% Wettsteuer auf Gewinne zahlen. Bei Anbietern, die auf diese Wettgebühr verzichten, sind die Quoten meistens schlechter als bei der Konkurrenz, sodass es keinen Unterschied macht.

Eine Ausnahme bildet der Wettanbieter Vbet.net (zum Vbet.Net-Erfahrungsbericht auf Xbet.Tips) Für Einsätze ab 50 € gibt es dort die Funktion Gegenangebot. Damit kann man die Quote von Einzelwetten erhöhen und in den meisten Fällen dadurch die Wettsteuer sparen.

Bei Vbet.net anmelden

Wer noch kein Konto bei V Bad hat, kann das über den Banner nachholen:

Vbet Sportwetten Anbieter Bonus

VBET BONUS

Als neuer Kunde bekommt man ein Willkommensbonus. Das heißt, dass man auf die erste Einzahlung noch mal den gleichen Betrag obendrauf bekommt und damit mit doppelt so viel Geld wetten kann. Der Einzahlungsbonus gilt bis 100 €. Wer also 100 € auf sein V Bett konnte einzahlt, kann mit 200 € wetten. Bevor man sich einen Gewinn auszahlen lassen kann, muss man den Bonus insgesamt 10 Mal einsetzen. Bei 100 € Bonus muss man insgesamt wetten in der Summe von 1000 € abschließen. Jede Wette muss dabei die Mindestquote 1,9 haben, damit die Wette als gültig gewertet wird.

VBet ohne Wettsteuer

Bei vielen Wettanbietern wie V Bett wird immer mal wieder diskutiert, ob es aus Promotion-Gründen Sinn macht die Wettsteuer abzuschaffen. Der Wettanbieter muss 5 % jeder Wette an den Fiskus in Deutschland abführen. Die Spieler müssen im Gewinnfall 5 % des Gewinns abgeben.

Diese Abgabe würde dann wegfallen. Sportwetten-Anbieter ohne Wettsteuer holen die dadurch entstehenden Verluste allerdings durch entsprechend niedrigere Quoten und damit verbundene niedrigere Gewinnchancen wieder rein. Bei V Bett hat man allerdings allgemein relativ hohe Quoten, sodass man durch das bereits erwähnte Gegenangebot noch höhere Quoten bekommt und damit in vielen Fällen die beste Quote auf dem Markt erhält. Das ist vor allem für Fortgeschrittene Sportwetter interessant. Bei Quoten um 2,0 macht sich das bemerkbar. 5 % mehr Gewinn ist auf Dauer sehr viel. Man stelle sich vor man würde irgendwo 5 % Zinsen bekommen. Aktuell bekommt man nicht mal 1%. Angenommen man setzt im Laufe eines Jahres jeden Tag 10 €. Der Umsatz würde 3650 € betragen. Angenommen man gewinnt 50% der Wetten bei einer Quote von 2,0 hätte man genau plus minus null. Wer sich intensiver mit Sportwetten befasst weiß, dass das ein unglaublich gute Bilanz wäre. Denn 99,5% aller Kunden von Wettanbietern machen Verlust. Der durchschnittliche Verlust eines Spielers beträgt 200 €. Nur 0,5%, also jeder 200. Kunde macht Gewinn. So wie Radek und Chris vom Youtube-Channel Xbet.Tips, von denen dieses Video über VBet.net ist: