Vergleich von weltweiten Glücksspiel-Steuern und Gebühren

Steuern für Casinoanbieter

In vielen Ländern müssen Spieler eine kleine Steuer auf ihre Sportwetten-Gewinne zahlen (siehe hier: Wettsteuer). Wenn man auch nur nur einen kleinen Teil der hart verdienten Gewinne an die Regierung abgeben muss, könnte man sich ungerecht behandelt fühlen. Aber werfen wir mal einen Blick auf die Sportwetten- und Casinoanbieter, wie es bei denen aussieht.

In den meisten Ländern, in denen Glücksspiele legal sind, zahlen die Casinos eine Steuer auf ihre Bruttoeinnahmen (GGR genannt), die zum Teil den Nutzen von reguliertem Glücksspiel für Wirtschaft und Gesellschaft darstellt. Jedes Land sammelt GGR-Zahlungen ein wenig anders, aber im Allgemeinen ist es ein Prozentsatz des Nettogewinns (Spielerwetten minus Gewinne), den ein Casino einbringt.

Ein gutes Steuer-System herauszufinden ist schwierig für Regierungen, die offensichtlich von einer Casino-Steuer nicht soviel profitieren möchten, dass sie die Casinoanbieter entmutigen. Viele Infos darüber gibt es auch auf www.casinoanbieter.de.

In diesem heiklen Gleichgewicht tüfteln die Regierungen in verschiedenen Teilen der Welt an ihren Raten, manchmal alle paar Jahre.

Die große Steuerfrage

Im Jahr 2017 genehmigte Kenia einen Steuersatz von 35% für seine Casinos, Glücksspiel-Unternehmen und Lotteriebetreiber. Das ist ein großer Sprung von der 12% Steuer, die früher Casinos auferlegt wurde aber dennoch noch nicht so drastisch wie die 50%, von denen zuerst gemunkelt wurde.

Der mutige Schritt ist Teil eines zweigleisigen Ansatzes, um Kenias Jugend mit den neuen Steuereinnahmen weiter zu helfen und sie gleichzeitig zu ermutigen, andere Karrieremöglichkeiten neben dem Glücksspiel in Betracht zu ziehen.

Umgekehrt sucht Kambodscha nach neuen Casino-Investoren, indem es seine Casino-Steuer auf einen der niedrigsten Werte der Welt senkt.

Die aufkeimende Glücksspielnation verzeichnete von 2015-16 einen Anstieg der Glücksspieleinnahmen um 38% und scheint bestrebt zu sein, diese Zahl noch weiter zu steigern, ohne das laufende Geschäft zu verfremden.

Während diese Raten hoch oder niedrig erscheinen mögen, sind sie an beiden Enden nicht einmal die extremsten der Welt.

10 der höchsten Spielsteuern für Casinos

Die jüngste Erhöhung mag für kenianische Casinobesitzer hart sein, aber der Silberstreif ist, dass es schlimmer sein könnte: Nach unserer Zählung gibt es mindestens neun Länder, die noch mehr vom Umsatz ihrer Kasinos einnehmen – allen voran der deutsche Staat.

  • Deutschland / bis zu 90 Prozent
  • Frankreich / bis zu 80 Prozent
  • Österreich / bis zu 80 Prozent
  • Luxemburg / bis zu 80 Prozent
  • Dänemark / bis zu 75%.
  • Polen / bis zu 50 Prozent
  • Vereinigtes Königreich / bis zu 50 %.
  • Australien / bis zu 45 Prozent
  • Macao / 39%
  • Kenia / 35%

Deutschland hat zwar eine der stärksten Glücksspielwirtschaften Europas, aber auch einige der strengsten Steuersysteme für seine Casinos.

Während jeder der 16 Staaten berechtigt ist, das Glücksspiel und die Besteuerung zu regeln, wie er will, bedeutet dies, dass einige von ihnen Abgaben in Höhe von bis zu 90 % erhoben haben. In Frankreich, Österreich, Luxemburg und Dänemark finden Sie ähnliche Tarife, die bis zu 75-80% betragen können.

Das Vereinigte Königreich hat ein gestaffeltes Steuersystem, bei dem Casinos einen anderen Prozentsatz auf der Grundlage ihres Einkommensniveaus besteuert werden, einschließlich eines Satzes von 50% für diejenigen, die 5 Millionen GBP an Bruttospielausbeute überschreiten.

Australiens System ist staatlich und kann auch ziemlich hohe Steuern nach sich ziehen.

Auch wenn Wettbewerber in asiatischen Casinoländern wie Kambodscha und Singapur attraktive niedrigere Steuersätze für Casinos einführen, bleibt Macaus 39%-Satz für die dortige Regierung äußerst lukrativ. Vor allem, wenn man die gigantischen Umsätze von mehr als 30 Milliarden Euro pro Jahr sieht!

Vor kurzem hat es einen kleinen Schub gegeben, um diese Rate zu senken, aber angesichts der Rekordumsatzzahlen, die die Region durchweg bekannt gibt, wird es keine leichte Entscheidung sein.

Die 10 niedrigsten Casinosteuern der Welt

  • Russland / 0% / monatliche Gebühr pro Tisch und Maschine
  • Italien / bis zu 0 Prozent
  • Kambodscha / 2 %
  • Belgien / Schon ab 2,5% / Tischspiele und Online-Casinos steigen auf 11%.
  • Tschechische Republik / Bis zu 6% / bis zu 20%
  • Vereinigte Staaten / 6,75 % – 8% / New Jersey, Nevada, South Dakota
  • Südafrika / 9,6 %
  • Finnland / 12%
  • Singapur / 5% – 12%
  • Portugal / 15%
  • Argentinien / 16%

Und gerade jetzt ist Russland der warmherzigste und einladendste dieser Orte.

Statt eines Prozentsatzes, der sich nach den Einnahmen richtet, müssen die Betreiber dort eine monatliche Gebühr zahlen, die sich nach der Anzahl der Tische und Maschinen richtet, obwohl etwas Traditionelleres in Betracht gezogen wurde.

Italiens vier landgestützte Casinos unterliegen ebenfalls keiner Steuer auf Gewinne aus Casinospielen (obwohl es eine kleine für Maschineneinnahmen gibt).

Die Preise für viele der anderen aufgeführten Länder sind nicht so rosig, wie sie auf dem Papier aussehen, besonders für diejenigen in den Vereinigten Staaten außerhalb der drei genannten Staaten. Und obwohl Länder wie Südafrika niedrige Steuersätze haben, müssen Casinos dort auch noch eine separate Körperschaftssteuer zahlen.

Singapur hat eines der einzigartigsten Systeme der Welt und besteuert Casinos mit unterschiedlichen Geldbeträgen, die auf den Einnahmen von High-Rollern basieren (Spieler, die Konten von mindestens 100.000 Singapur Dollar eröffnen).

Wie bei allem im Glücksspiel kann der Schein trügen und es kann einiges an Recherche erfordern, um die wirklichen Zahlen herauszufinden.