So funktionieren Sportwetten-Bonus-Angebote

Sportwetten-Anbieter mit Bonus-Angebot

Es gibt im Internet so viele Sportwetten-Anbieter, dass man sie gar nicht alle überblicken kann. Überall locken Webseiten mit vermeintlich tollen Bonus-Angeboten. Aber meist gibt es dabei einen Haken. Bevor Sie etwas annehmen, sollten Sie wissen, dass viele der Geschenke mit einigen Bedingungen verbunden sind.

Was ist ein Sportwetten-Bonus?

Sportwetten-Webseiten bieten Kunden, die sich für ihre Website anmelden oder Geld auf ihr Konto einzahlen, üblicherweise einen Bonus an. Diese Geschenke kommen in der Regel in Form von zusätzlichen Geldern, mit denen Sie wetten können. Allerdings kann man sich daraus gewonnenes Geld erst auszahlen lassen, wenn man den Bonus-Betrag eine gewisse Anzahl mal umgesetzt hat. Für 100 Euro Bonus muss man insgesamt zwischen 400 und 1000 Euro riskieren.

Auf Grund der schlechten Quoten der Sportwetten-Anbieter ist es in den meisten Fällen so, dass man sein ganzes Geld verliert bevor man den Bonus entsprechend oft umgesetzt hat. Je weniger man umsetzen muss, desto besser. Wo es die besten Bonus-Angebote gibt, kann man auf Sportwetten-Vergleichsseiten wie bonus.net

Anmeldebonus

Der Anmeldebonus ist der einfachste und am häufigsten gefundene Bonus, den Sportwetten-Websites ihren Kunden bieten. „Anmeldebonus“ ist ein allumfassender Begriff, der alles beinhaltet, was als Gegenleistung für die Eröffnung eines Kontos und der Einzahlung von Geld belohnt wird.

Durch diese „Geschenke“ versuchen Glücksspiel-Websites sich von anderen abzuheben und Kunden zu gewinnen. Aber denken Sie daran, dass der scheinbar größte Bonus nicht immer der beste ist.

Das Bonusgeld wird direkt nach der Einzahlung dem Kundenkonto gut geschrieben. Zum Beispiel bietet fast jede Online-Wettseite die Möglichkeit, Ihre Einzahlung bis zu einem bestimmten Betrag zu verdoppeln. Also, wenn Sie 100 Euro einzahlen, werden sie zusätzliche 100 Euro auf das Konto bekommen und damit 200 Euro zum Wetten haben.

Der Anmeldebonus ist an einige Voraussetzungen gekoppelt, die vor der Auszahlung erfüllt sein müssen. Überprüfen Sie immer, ob es sich lohnt, eine Belohnung anzunehmen!

Gratis-Wetten

Eine der gebräuchlichsten Methoden, um bestehende Spieler zu belohnen, sind Freispiele oder Gratiswetten. Diese bieten dem Spieler die Möglichkeit, einige Spiele oder Wetten auszuprobieren, an denen er normalerweise nicht teilnehmen würde, wenn sein eigenes Geld auf dem Spiel stünde. Diese werden normalerweise ausgegeben, wenn der Spieler bestimmte, von der Website festgelegte Kriterien erfüllt hat.

Besondere Quoten

Gelegentlich bieten Online-Sportwetten-Anbieter die Möglichkeit, dass man seine Chancen für ein Event drastisch verbessert. Zum Beispiel wird ein Wettbewerb, der eine Quote von 2.0 hat plötzlich zu einer Quote von 30.0 angeboten. Das verbessert den Gewinn natürlich drastisch, weshalb diese Belohnungen immer mit niedrigen Einsatzlimits (1 Euro) einhergehen.

Cashback für Verluste

Spieler, die ihre Wetten konsequent beim gleichen Online-Sportwetten-Anbieter platzieren, erhalten manchmal einen Prozentsatz ihrer Verluste zurück. Cashback auf Verluste ist in der Regel als Belohnung für die Treue eines Kunden gegeben. Der Prozentsatz für Cashback beträgt zwischen 1 und 25%. Wer also 100 Euro setzt bekommt einen Euro davon zurück. Andere Anbieter geben Cashback nur bei Verlusten und bieten dafür dann einen höheren Betrag wie z.B. 25%. Egal, wie talentiert Sie bei der Auswahl der Gewinner sind, es ist immer ein Plus, einen Teil Ihrer Verluste wieder auf Ihr Konto zu bekommen.

Reload-Bonus

Der Reload-Bonus funktioniert ähnlich wie der Einzahlungsbonus. Wenn Sie zusätzliches Bargeld auf Ihr bereits aktives Konto einzahlen, bieten die meisten Anbieter einen prozentualen Bonus-Betrag auf die Einzahlung an. Dieser ist aber meist wesentlich geringer als der Willkommensbonus.

Bonusbedingungen genau lesen!

Viele Bonus-Angebote sind aufgrund einiger Einschränkungen und Anforderungen sogar nachteilig für den Spieler.

Ein Begriff, den Sie im Kleingedruckten eines jeden Bonusangebots finden, ist das Wort „Rollover“ oder zu Deutsch „Umsatz“. Die Umsatz-Anforderungen bestimmen wie viel ein Spieler setzen muss, bevor er etwas von seinem Geld abheben darf.

Rollover-Beträge von 4x bis viel höher sind in der Branche üblich und machen es sehr schwer das kostenlose Bonusgeld auch wirklich zu erhalten.

Rechnen wir das mal durch. Sagen wir der Wettanbieter Abzockix gibt Ihnen einen 100% Bonus auf Ihren Einzahlungsbetrag bis 100 Euro. Sie zahlen 100 Euro ein und können mit 200 Euro spielen. Allerdings hat Abzockix natürlich keine Lust jedem neuen Kunden 100 Euro zu schenken. Deswegen gibt es die Umsatzbedingung, dass man die Einzahlung UND den Bonusbetrag insgesamt 6 Mal umsetzen muss, bevor man auch überhaupt nur ans Auszahlen denken kann. Bei 200 Euro wären das also 1200 Euro an Einsätzen.

Außerdem legt Abzockix natürlich auch eine Mindestquote fest, damit man nicht nur auf die „sicheren“ Spiele tippt, sondern auch ein hohes Verlustrisiko hat. Bei halbwegs seriösen Wettanbietern beträgt die Mindestquote 1.5. Bei schlechten Anbietern ist die Mindestquote höher.

Und als wäre das nicht schwer genug, gibt es auch noch einen zeitlichen Druck. Es gibt einen Zeitraum, in dem man die Umsatzbedingungen erfüllt haben muss. Meist sind das 30 Tage. Bei guten Anbietern hat man auch mal 90 Tage Zeit. Bei schlechten entsprechend vielleicht nur 7 Tage.

Mit nur 200 Euro auf Ihrem Konto, müssen Sie einige bedeutende Wetten gewinnen  um die Rollover-Anforderung zu erreichen. Wenn man davon ausgeht, dass man immer nur maximal 5% seiner Bankroll setzt wären die Einsätze bei 10 Euro und man müsste 120 Wetten bei einer Mindestquote von 1.5 abschließen.

Ob es sich lohnt, einen Bonus anzunehmen, hängt in erster Linie von jedem Einzelnen ab und davon, was er sich von der Erfahrung erhofft. Wer sich mit Sportwetten auskennt und auf Einzelwetten setzt hat bessere Chancen sein Geld nicht zu verlieren.

Aber Leute, die online spielen wollen und davon träumen, den Jackpot zu knacken haben im Vorfeld schon verloren. Hier wäre es besser, man spart sich das Geld.