Online Glücksspielgesetze in Deutschland

Online Casino Glücksspielgesetz

Wenn Sie sich gefragt haben, ob Online-Glücksspiele in Deutschland erlaubt sind, hier sind die schlechten Nachrichten. Nach den deutschen Online-Glücksspielgesetzen, die im Staatsvertrag über Online-Glücksspiele festgelegt sind, gelten alle Arten von Online-Glücksspielen als illegal. Die gute Nachricht ist, dass der Markt nicht streng kontrolliert wird und darüber hinaus gibt es in Deutschland mögliche positive Änderungen im Online-Glücksspielgesetz, die den internationalen Casinobetreibern mehr Raum geben und die gesamte Online-Glücksspielbranche in Deutschland für die Spieler freundlicher machen.

Glücksspielgesetz in Deutschland

Das deutsche Online-Glücksspiel war schon immer ein sehr kontroverses Thema. Bis 2008 gab es in Deutschland keine Gesetze zum Online-Glücksspiel. Dann wurde das Online-Glücksspiel in Deutschland illegal, einschließlich aller Arten von Sportwetten und Pokerräumen. Nach dem neuen deutschen Online-Glücksspielgesetz war es verboten, die internationalen Online-Casinos zu hosten und ihnen Zugang zu gewähren, aber kein einziger deutscher Spieler wurde jemals wegen Wetten im EUR-Casino strafrechtlich verfolgt.

In der kurzen Zeit hatte das Land Schleswig-Holstein ein eigenes Glücksspielgesetz, das das Online-Glücksspiel in Deutschland, genauer gesagt in diesem Teil des Landes, legalisiert hat. Obwohl diese Gesetze erst seit etwa einem Jahr in Kraft waren, gelang es dem Staat, 50 Sportwettenfirmen und Online-Casinos, die heute die einzigen legalen Online-Casinos in Deutschland sind, die Online-Glücksspiellizenz Deutschlands zu erteilen. Diese deutschen Online-Casinos werden ihre Lizenzen bis 2018 haben. Denn wird auch das neue Glücksspielgesetz in Kraft treten. Es wird eine Online-Glücksspielbehörde in Deutschland geben um die ersten Schritte zur Einführung der legitimen Online-Casinos für deutsche Spieler zu unternehmen und es legal zu machen, im Online-Casino um echtes Geld in Deutschland zu spielen.

Trotz der komplizierten Gesetzgebung ist Glücksspiel in Deutschland sehr populär und bringt der Staatskasse rund 16 Milliarden Euro ein (einschließlich Offline-Casinos, Lotterien, Poker und Sportwetten). Während es nicht so einfach ist, das sichere Online-Casino in Deutschland und das legale Online-Casino in Deutschland zu finden, genießen deutsche Spieler im Volljährigkeitsalter (in Deutschland sind es 18 und 21 Jahre, je nach Bundesland) ihre Wetten in den internationalen Casinos, zu denen sie Zugang haben. Das Spielen in diesen Kasinos wird nicht von der Regierung unterstützt, wenn also irgendetwas passiert, ist es nicht das Problem der Regierung. Deshalb ist es sehr wichtig, sich an die seriösen Online-Casinos in Deutschland zu halten. Welche das sind erfahren Sie unter anderem auf der Webseite casinoerfahrungen.org. Dort werden nur die besten Online-Glücksspielseiten ausgewählt, die Deutschland nicht verboten hat, damit deutsche Spieler mit der Zeit Schritt halten und sicheres Online-Glücksspiel in Deutschland genießen können.

Geschichte des Glücksspiels in Deutschland

Der deutsche Glücksspielmarkt hat eine lange und komplizierte Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht, als die Soldaten des Römischen Reiches mit Glücksspielen die Zeit totgeschlagen haben. Das erste Casino in Deutschland und möglicherweise das erste Casino der Welt wurde 1720 eröffnet. Damit begann die lange Geschichte der Genehmigungen und Verbote.

Die moderne Geschichte der in Deutschland ansässigen Online-Casinos hatte mehrere wichtige Daten, die die Spielsituation im Land schnell veränderten.

2008. Mit der Verabschiedung des Glücksspiel-Staatsvertrages wurde der Internet-Casino-Markt in Deutschland reguliert. Vor diesem Jahr wurden alle Euro-Casinos und Glücksspiele in Deutschland nicht von der deutschen Regierung kontrolliert. Der Vertrag untersagte die besten Online-Casinos für Deutsche und alle anderen Online-Glücksspiele.

2010. Der Europäische Gerichtshof hat den deutschen Glücksspielmarkt als Monopol bestätigt. Die deutsche Glücksspielgesetzgebung ist von den europäischen Staaten kritisiert worden.

2012. Das Land Schleswig-Holstein beschloss, einen eigenen Online-Glücksspielmarkt zu schaffen und vergab eine ganze Reihe von Lizenzen an die Top-Online-Casinos. Dadurch wurde das Online-Glücksspiel in Deutschland teilweise legalisiert. Zu den Glücksspielseiten, die mit den Schleswig-Holstein-Lizenzen ausgezeichnet wurden, gehörten unter anderem PokerStars, Betfair und Bet365.

2013. Das Bundesland Schleswig-Holstein unterzeichnete den Glücksspielstaatsvertrag und schloss sich dem Rest des Landes beim Online-Glücksspiel-Verbot an. Die Lizenzen werden nicht mehr erteilt, während die bestehenden Lizenzen bis 2018 in Kraft bleiben.

2017. Die deutschen Bundesländer haben das neue Glücksspielgesetz verabschiedet, das das staatliche Monopol im Land abschaffen und mehr Lizenzen für die Online-Casinos, die deutsche Spieler akzeptieren, sowie mehr Sportwettenlizenzen zulassen wird. Das Gesetz tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Nichtsdestotrotz scheint die Europäische Kommission mit dem neuen Glücksspielgesetz nicht zufrieden zu sein, so dass es in Zukunft zu Veränderungen kommen könnte, wenn die mehr in Deutschland zugelassenen Online-Casinos in das Land kommen.